Das zu Hause für 12.000 Apple Mitarbeiter!

Größer, besser, Apple. Wenn Apple baut, dann im Superlativ. Im Jahr 2011 hatte Apple-Gründer Steve Jobs die Pläne präsentiert. 2013 stimmte der Stadtrat von Cupertino dem Bau zu. Vier Jahre Bauzeit und ca. 5 Milliarden US Dollar später steht das neue Apple Headquarter.

Das Apple Headquarter besteht aus einer Fläche von 708.199 qm und wird von riesigen Grünflächen und Parks umgeben. Das Anlegen von Jogging- und Fahrradwegen, als auch von einem Fitness- und Wellness-Center hat allein zu Kosten in Höhe von ca 70 Millionen US Dollar geführt. Der komplette Außenumfang beträgt 1,6 Kilometer.

1,23 Millionen Quadratmeter Glas

Die Schiebetüren entlang der Außenseite des Cafés verfügen über ein Gewicht von jeweils 440.000 Pfund (200.000 kg). Das Öffnen und Schließen wird durch unterirdisch versteckte Mechanismen gesteuert. Produziert wurden die 20-Tonnen-Glasscheiben von der Seele Group in Deutschland. Der Transport gestaltete sich schwierig: Die Glasscheiben wurden von Deutschland über den Atlantik und den Panamakanal nach Kalifornien versandt. Alles in allem hat der Campus 900 Scheiben vertikales Glas, 1.600 Scheiben Baldachin-Glas, 510 Scheiben Clerestory-Glas. Die schwersten Stücke wiegen über 3 Tonnen.

4.300 Betonblöcke

Die Struktur des Gebäudes besteht aus 4.300 Betonblöcken, welche ein Gewicht von insgesamt 212 Tonnen aufweisen. Jeder Betonblock ist im Durchschnitt 13 Fuß auf 40 Fuß und von innen ausgehöhlt. Dadurch kann die Luft zirkulieren und das Gebäude “atmet” sozusagen eigenständig. Der Ring atmet Luft durch die Unterseiten der Vordächer. An anderer Stelle atmen Schäfte, welche wie Schornsteine wirken, die Warmluft nach draußen. Breathes, eines der 70 beteiligten Ingenieur Teams, arbeitete mit Experten, die den Luftstrom in Formel-1-Rennwagen optimieren, zusammen. Durch die Selbstbelüftung des Gebäudes kann auf die Notwendigkeit von konventioneller Kühlmethoden verzichtet werden: In neun von zwölf Monaten werden weder Heizung, noch Klimaanlage benötigt.

80% eigenständige Energieversorgung

Im allgemeinen ist das neue Apple Headquarter ein Vorreiter in Sachen Energieersparnis! Die während der Spitzenarbeitszeit benötigte Energie wird durch erneuerbare Quellen selbst erzeugt. Dachsolarzellen produzieren eine Leistung von 17 Megawatt und sind somit der Hauptenergieversorger des Campus.

9.000 Bäume

Neben der Gebäudearchitektur haben sich die Auftraggeber auch über die Landschaftsplanung Gedanken gemacht. Die Apple-Mitarbeiter sollen die Möglichkeit haben, auch im Freien zu arbeiten. Aus diesem Grund wurden rund 9.000 Bäume innerhalb des Rings gepflanzt. Steve Jobs Ansicht war es, dass es im  Apple-Headquarter stets mehr Bäume als Entwickler geben soll.

map_building-database

Bereit für neue, hochqualitative Bauprojekt-Leads?

Durchsuchen Sie hunderttausende Bauprojekte weltweit. Jetzt.
Kostenfreie Demo