“Building Radar ist so einfach und intuitiv zu bedienen wie Facebook”

– Gerhardt Braun

Kernergebnis für Gerhardt Braun durch Building Radar

4

mehr vetriebsaktive Zeit

14

Steigerung der Verkaufszahlen

30

schnellerer Abschluss der Projekte aus Marktanalysen

Gerhardt Braun spart täglich 3 Stunden Recherche-Zeit durch Building Radar

Warum haben Sie sich für Building Radar entschieden?

Wir sind ein mittelständisches Unternehmen in der Baubranche, welches hauptsächlich in der DACH-Region agiert. Als solches sind wir brennend daran interessiert, neue Wege zu finden, um unsere Effizienz im Vertrieb zu steigern. Effizienz spielt bei uns in den Unternehmensprozessen eine zentrale Rolle, weshalb wir uns auf die Suche nach einer schnelleren und besseren Alternative im Bereich Lead-Generierung und Marktanalyse gemacht haben.

Dabei sind wir auf Building Radar gestoßen, deren neuartige und einfache Idee direkt unser Interesse geweckt hat. Wir sind glücklicher Kunde seit der ersten Stunde. Das Team von Building Radar ist wirklich von seinem Angebot überzeugt und wir profitieren von seiner Begeisterung und wachsenden Erfahrung. Selbst als Building Radar noch in den Kinderschuhen steckte, konnten wir unsere Verkaufsleistung um bis zu 14 % pro Monat steigern. Trotzdem ist Building Radar für unsere Mitarbeiter weit mehr als nur ein herausragendes Werkzeug für den Verkauf. Wir verwenden die Plattform auch intern, um neue Märkte zu erkunden und Analysen auszuwerten.

Früher mussten wir viele teure Anwendungen nutzen und unsere Mitarbeiter waren gestresst von der mangelnden Benutzerfreundlichkeit der Software. Kürzlich kam eine meiner Kolleginnen auf mich zu und erzählte mir, wie angenehm sie es findet, mit Building Radar zu arbeiten: „Es ist so einfach und intuitiv zu bedienen wie Facebook“, erzählte sie mir lächelnd.

Mai 2015: Gerhardt Braun wird Kunde

November 2015: Gerhardt Braun schließt erfolgreich erste Pilot-Phase für Süddeutschland ab

Von welcher Funktion profitieren Sie am meisten?

Ursprünglich hatten wir vor, Building Radar ausschließlich als Tool zur digitalen Auftrags-Recherche zu verwenden. Als wir jedoch von unserem Building-Radar-Kundenbetreuer intensiv in die Plattform eingeführt wurden, waren wir von der Funktion Analytics besonders angetan. Die Anwendungen, die wir bisher zur Unterstützung unserer Unternehmensplanung verwendet hatten, waren leider nur sehr eingeschränkt in ihren Möglichkeiten und nicht gerade angenehm in der Nutzung. Mit Building Radar haben wir nun eine vollumfängliche 2-in-1-Lösung gefunden, um frühzeitig Engpässe zu erkennen und neue Märkte zu erschließen. So konnten wir durch den Wegfall der anderen Anwendungen monatlich über 2000 € einsparen.

Können Sie uns beschreiben, wie Sie mit der Building Radar Plattform in Ihrem Unternehmen arbeiten?

Unsere Mitarbeiter nehmen sich jeden Morgen 30 Minuten Zeit, um die wichtigsten neuen Projekte durchzusehen und alle relevanten Ergebnisse zu markieren. Glücklicherweise ist das ein sehr unkomplizierter Prozess durch die hohe Benutzerfreundlichkeit von Building Radar. Gleichzeitig ermöglicht uns die CRM-Integration eine schnelle Zuteilung der gefundenen Bauprojekte an unsere Mitarbeiter im Vertrieb. Das ist ein entscheidender Vorteil, denn mit unserer damals noch manuellen Recherche war leider oft die Konkurrenz schneller. Die CRM-Integration hat unsere verkaufsaktive Zeit wöchentlich durchschnittlich um 4 Stunden erhöht! Zusammenfassend kann man sagen, dass Building Radar aus unserem Betrieb nicht mehr wegzudenken ist!

Welche Ziele konnten Sie mithilfe von Building Radar erreichen?

Building Radar hat uns vorrangig dabei geholfen zwei Ziele zu erreichen:

  • Mehr Verkäufe. Wir verkaufen jeden Monat mehr, mit Steigerungen von bis zu 14 % pro Monat.
  • Zeitersparnis. Unsere Marktanalysen werden im Schnitt 30 % schneller abgeschlossen und sind darum die ersten Projekte, die wir unter
    Budget abschließen!
  • Bessere Qualität. Die umfangreiche Datenbank von Building Radar erlaubt es uns, ganz auf die Daten von Building Radar zu vertrauen.
    Zusätzliche Tools werden nicht mehr benötigt.

Welche weiteren Schritte werden Sie einleiten, um Ihren Verkaufsprozess auch künftig zu verbessern?

Ganz nach dem Motto „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.“ (Philip Rosenthal) möchten wir auch im Jahre 2018 unseren Verkaufsprozess weiter optimieren. Als führendes Unternehmen in Europa sind wir bestrebt, diese Position kontinuierlich auszubauen. Dabei zielen wir natürlich auch auf die weltweite Marktführerschaft ab. Building Radar versorgt uns hierfür bereits mit hochwertigen Daten. Dabei spielt die erst kürzlich eingeführte Artikelsuche eine entscheidende Rolle. Wir haben dadurch die Möglichkeit, Tausende von Zeitungen und Zeitschriften automatisiert zu durchsuchen. So finden wir auch private Ausschreibungen, wodurch sich neue Absatzmöglichkeiten ergeben. Diese möchten wir uns noch in diesem Jahr erschließen.

Dezember 2015: Gerhardt Braun erweitert Nutzung von Building Radar auf die gesamte DACH_Region

April 2016: Gerhardt Braun verdoppelt seine Umsätze mit Schlüsselkunden

September 2016: Gerhardt Braun verlängert weiter Zusammenarbeit mit Building Radar

März 2017: Gerhardt Braun erweitert Anzahl der Building-Radar-Zugänge von 7 auf 12

November 2017: Gerhardt Braun erhöht relevante Bauprojekte um das 5-fache

Gerhardt Braun: die Nummer 1 in Deutschland für Trennwandsysteme

Markt: europaweit
Industrie: Raumteilung und Raumsysteme
Umsatz: +€100Mio
Mitarbeiter: +420
Mehr auf: www.gerhardtbraun.de

Building Radar Konfiguration

Anzahl der Accounts: 12
Geographische Abdeckung: Deutschland, Österreich, Schweiz
Relevante Bauphasen: In Bau, fertiggestellt
Relevante Gebäudetypen: Industrie und Wohnanlagen, Bürogebäude
Bauvolumen: +€2Mio

Entdecken Sie weitere Kundenreferenzen.

Logo Vitra X Building Radar
Logo Forbo X Building Radar
Logo steelcase X Building Radar
Logo LKAB X Building Radar
Logo Viessmann X Building Radar
Logo Grohe X Building Radar
map_building-database

Ready to revolutionise your construction lead generation?

Browse hundreds of thousands construction projects globally today.