Prognose für den europäischen Baumarkt von 2015 bis 2020

Überblick über den europäischen Baumarkt

Die Prognose für den europäischen Baumarktes stellte – aufgrund der zahlreichen unterschiedlichen Akteure in der Region – schon immer eine komplexe Aufgabe dar. In der jüngeren Vergangenheit konnte der europäische Baumarkt jedoch ein stetiges Wachstum verzeichnen. Bis 2008 sahen die Marktperspektiven durch den Wirtschaftsabschwung eher düster aus. Kürzliche Entwicklungen und die Konjunkturwende verheißen jedoch einen positiven Ausblick auf die nähere Zukunft. Seit 2014 wächst das Bruttoinlandsprodukt nahezu aller EU Staaten. Es ist daher keine Überraschung, dass die Zukunft des europäischen Baumarktes rosig aussieht. Unsere Research-Analysten gehen von einer erneuten Zunahme der Bauaktivität ab 2015 mit einer jährlichen Wachstumsrate von 3% aus.

GDP & Gesamtproduktion ab 2014
GDP & Gesamtproduktion ab 2014

1. Prognose für den europäischen Baumarkt (kurzfristig)
2. Prognose für den europäischen Baumarkt (langfristig)
3. Der Aktionsplan der Europäischen Kommission: Construction 2020
4. Die technologische Entwicklung in Europa
5. Zukunftsprognosen

1. Prognose für den europäischen Baumarkt (kurzfristig)

Wir haben kurzfristige Muster auf dem europäischen Baumarkt untersucht. Unsere Analysten gehen von einer Marktstabilisierung in einigen Ländern in Vorbereitung auf langfristiges zukünftiges Wachstum aus. In anderen Ländern wird der Markt sein stetiges Wachstum fortsetzen.

2014 CONSTRUCTION OUTPUT% CHANGE IN REAL TERM
 Billion euro2014201520162017201820192020
Germany2852,401,800,20-0,400,300,390,48
France200-2,80-0,401,801,601,662,132,47
United Kingdom1775,205,103,502,403,124,215,10
Italy163-2,201,102,502,803,725,187,20
Spain63-2,401,803,605,006,507,939,04
Netherlands600,303,403,504,705,787,989,73
Switzerland530,80-0,701,401,501,972,713,01
Norway462,103,902,502,903,803,875,04
Poland444,907,106,206,707,508,7810,45
Belgium390,700,001,502,402,933,403,94
Sweden345,301,301,101,602,132,603,25
Austria321,701,001,301,501,912,633,52
Finland29-0,201,501,703,204,105,205,41
Denmark272,502,903,503,704,265,496,48
Czech Republic161,002,503,304,004,965,567,67
Portugal15-1,002,503,605,006,558,2510,40
Ireland910,109,0010,609,209,299,949,94
Hungary914,305,103,802,903,454,355,52
Slovak Republic4-0,401,802,703,003,514,004,16
Western Europe1.2321,92222,702,973,12
Eastern Europe735,55,15,55,57,157,799,98
Euroconstruct Countries1.3052,12,22,22,22,402,522,72

Development of the construction output in the Euroconstruct countries

Darüber hinaus haben wir die unterschiedlichen Sektoren der Bauindustrie beleuchtet, die in der nahen Zukunft wachsen sollen und bereits auf stetige Wachstumsmuster zurückblicken. 2015 stellte ein sehr wichtiges Jahr für die europäische Bauindustrie dar.

20132014201520162017201820192020
New Residential-40,12,64,73,75,06,27,6
New Non-residential-5,20,62,72,12,33,14,14,7
Building R&M-0,31,41,61,11,41,82,22,6
Civil Engineering-4,21,42,22,62,73,74,44,9
Total-2,712,12,22,22,93,64,2

Total output development by market segments – % growth rate in real terms

2. Prognose für den europäischen Baumarkt (langfristig)

Wir glauben daran, dass die Prognose für den Baumarkt insgesamt positiv ist und erwarten in der nahen Zukunft ein Wachstum, das über 2015 hinausgeht. Aufgrund der unterschiedlichen politischen und wirtschaftlichen Entwicklung ist es jedoch sehr schwierig darüber hinaus zu generalisieren. Wir haben den europäischen Markt daher in vier Regionen und Wirtschaftscluster heruntergebrochen:

1. Westeuropa (Vereinigtes Königreich, Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, Irland, Niederlande und die Schweiz)

Die Marktprognose für jedes der Länder variiert je nach Wirtschaftspolitik und den politischen Prioritäten. In Deutschland, dem Land mit der größten Wirtschaft, wird bis 2017 ein stetiges Wachstum von 1,2% jährlich erwartet. Die Prognose für Frankreich sieht mit einem jährlichen Wachstum von 0,1% am schlechtesten aus. Irland dagegen sollte mit 6% pro Jahr das größte Wachstum erwarten – ein starkes Zeichen für eine wirtschaftliche Erholung in Irland.

2. Skandinavien (Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden)

Für die skandinawischen Länder sagt EUROCONSTRUCT (2014) einen Markterfolg während der nächsten drei Jahre voraus. Selbst Dänemark, das Land, das von der Wirtschaftskrise am stärksten getroffen wurde, wird ein Wachstum in der Baubranche verzeichnen können. Zudem trägt die vergangene Marktleistung der skandinawischen Region zu einem soliden Grundgerüst für zukünftiges Wachstum bei. Schweden kann sich mit einem erwarteten Wachstum von 5% 2015 und 4% 2016 über die beste Prognose freuen.

3. Südeuropa (Italien, Portugal und Spanien)

Die Prognose für Südeuropa dagegen sieht noch immer düster aus. Länder wie Portugal, Italien und Spanien kämpfen noch immer um ihre Wirtschaft. Besonders spanische Unternehmen, die in der Infrastrukturbranche tätig sind, haben sich Projekte im Ausland gesichert, wobei besonders Großprojekte im Nahen Osten erwähnenswert sind. Unter den Großprojekten, die durch die spanischen Unternehmen akquiriert wurden, befinden sich Pläne zur Konstruktion einer Bahnlinie in Saudi Arabien (im Wert von €6.73Mrd.) und einer weiteren U-Bahnlinie in Saudi Arabien (im Wert von €6.03Mrd). Die Strategie und Prognose für die Region besteht darin zur Stabilität zurückzukehren, statt sich auf Wachstum zu konzentrieren.

4. Zentral- und Osteuropa (Tschechische Republik, Ungarn, Polen und die Slowakische Republik)

Die Prognose für Zentral- und Osteuropa sieht rosig aus, da die Wirtschaft dieser Nationen sich langsam erholt und sich auf erneutes Wachstum vorbereitet. Unsere Analysten prognostizieren eine Wachstumsrate von mindestens 4% in der Region, aufgrund zunehmender Investitionen in Transport und Energieproduktion. Auch der Bahnbaumarkt soll 2015 €1.5 Milliarden übertreffen [was bedeutet das]. Polen ist mit einem Bauvolumens von 60% der stärkste Akteur in der Region.

3. Der Aktionsplan der Europäischen Kommission: Construction 2020

Die Zukunft und Prognose für die Bauindustrie sieht vielversprechend aus. U.a. ist dies darin begründet, dass die Europäische Kommission die Bauindustrie stabilisieren und zu neuem Wachstum anregen will. 2013 wurde ein „Construction 2020“ Aktionsplan ausgearbeitet, mit dem Ziel dafür zu sorgen, dass die Industrie wettbewerbsfähiger wird und kurz-, sowie langfristig ein stetiges Wachstum verzeichnet. Der Construction 2020 Aktionsplan ist ein umfassender Plan, der eine Strategie für „nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit des Bausektors und seiner Unternehmen“ skizziert, die auf den Grundsäulen von Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz beruht.
Der Plan umfasst 5 Ziele:

  1. Sicherung von Investitionen für die Sanierung
  2. Humankapital
  3. Ressourceneffizienz
  4. Verbesserung des Binnenmarktes der Baubranche
  5. Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit in der globalen Industrie

Die European Building Conference (EBC) hat das Projekt willkommen geheißen und arbeitet in Kooperation mit der EU daran, das Wachstum in der europäischen Bauindustrie voranzutreiben und die Industrie gleichzeitig attraktiver zu machen.
Der Construction 2020 Aktionsplan unterstützt SMEs in der Bauindustrie, indem sie sie mit Hilfe von finanziellen und anderen Subventionen anregt, in den kohlenstoffarmen Sanierungsmarkt zu expandieren. Insbesondere durch das Build Up Skill Programm, ein wertvolles Selbstverbesserungswerkzeug für Unternehmen, fördert er zudem die Wettbewerbsgleichheit der SMEs, um die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

4. Die technologische Entwicklung in Europa

Eines der Hauptziele der EU ist die Förderung grüner Energie und „smarter Infrastruktur“. Die Richtlinien beinhalten die Investition in Technologie und die Förderung von Innovation in der Bauindustrie. Unsere Recherchen zeigen, dass Europa sich durch einige der fortschrittlichsten Energieeffizienzmaßnahmen für die Entwicklung der Infrastruktur auszeichnet. Alle diese Maßnahmen sind Teil der EU Strategie zur Förderung für Ökoinnovationen und umweltfreundliche Techniken für die Entwicklung und Infrastruktur.

ECMF 4

5. Zukunftsprognosen

Insgesamt verzeichnet der europäische Baumarkt ein stetiges Wachstum – obwohl manche Regionen langsamer wachsen, als andere. Maßnahmen wie der Construction 2020 Aktionsplan und die Ökoinnovations-Richtlinien der EU haben und werden wichtige Infrastrukturen und Subventionen bereitstellen, um für Stabilität zu sorgen und das Wachstum anzukurbeln.

Datenquellen

Daten von 2013-2017: Euroconstruct.org
Daten von 2017-2020: Internal Market Research

Autor: Seyed Hasan

map_building-database

Bereit für neue, hochqualitative Bauprojekt-Leads?

Durchsuchen Sie hunderttausende Bauprojekte weltweit. Jetzt.
Kostenlos testen