Dachbegrünung – mehr als nur ein Trend?

Der Trend zur Begrünung von Dächern hat seit den 1960er Jahren große Beliebtheit erfahren und sich in ganz Europa und den USA verbreitet. Die Dachbegrünung wirkt sich in vielfältiger Weise positiv auf die Umwelt und die Lebensqualität aus. Viele ihrer Vorteile können aber erst auf den zweiten Blick erkannt werden.

1. Dachbegrünung
2. Vorteile von Dachbegrünung
3. Finanzielle Anreize und Vorteile
4. Entwicklung des Marktes

Was wird unter Dachbegrünung verstanden?

Ein begrüntes Dach ist nichts anderes, als ein bepflanztes Dach. Grüne Dächer unterscheiden sich durch die zugrundeliegende Struktur und die verwendeten Pflanzenarten in intensive und extensive Dachbegrünung. Der Aufbau ist für beide Arten sehr ähnlich: Mehrere Schichten werden auf die Tragestruktur (d.h. die Dachplatte) hinzufügt:

Für die intensive Dachbegrünung von Dächern wird eine Vielzahl von Pflanzenarten einschließlich Bäume, Sträucher und Stauden genutzt, die „intensive“ Wartung erfordern. Für diese Art von Pflanzen sind tiefe Substratschichten notwendig. Daher werden intensive Gründächer normalerweise nur auf Flachdächern eingebaut. Neben den Vorteilen der Verbesserung der Luftqualität trägt diese Form der Dachbegrünung als “Park mitten in der Stadt” auch zur Erholung bei.

Die extensive Dachbegrünungen kommt hingegen vorwiegend bei nicht benutzbaren Dachflächen zum Einsatz. Wie z.B. größeren Flachdächern, Fabrikhallen, Schrägdächern aber auch bei Garagen und Carports. Die verwendeten Pflanzen für diese Art der Dachbegrünung sind vor allem Kräuter, Gräser und Moose. Sie haben flache Wurzeln, erfordern wenig Wartung und wachsen gut auf flachen Substratschichten. Extensive Dächer sind in der Regel nicht öffentlich zugänglich.

Kann jedes Dach in ein begrüntes Dach verwandelt werden?

Viele, aber nicht alle Dachkonstruktionen eignen sich für eine Dachbegrünung. Beton bietet die stabilste Struktur und wird deshalb am häufigsten als Grundlage für verwendet. Aber auch Holz-, Metall-, Kunststoff-, Gips- und Verbundkonstruktionen bieten die geeigneten Voraussetzungen. Flachdächer sind in der Regel leichter in begrünte Dächer zu verwandeln. Andere Flächen stellen Architekten vor eine größere Herausforderung in Bezug auf die Gewichtsverteilung.

Vorteile der Begrünung von Dächern

Intensive als auch extensive Dachbegrünung schafft neben der Möglichkeit zur Erholung für den Menschen auch einen zusätzlichen Lebensraum für Insekten und Vögel. Architektonische und ästhetische Aspekte bieten vielfältige Umsetzungsmöglichkeiten für eine Begrünung von Dächern und Flächen. Beispielsweise können auch Wände in und außerhalb von Gebäuden zu erstaunlichen Kunstwerken werden.

      • Verbesserung der Luftqualität

        Luftpartikel und Schadstoffe werden eingefangen und vom Regenwasser weggewaschen, oder vom Pflanzengewebe absorbiert. Die Forschung hat gezeigt, dass ein Quadratmeter grünes Dach 200g Staubpartikel jedes Jahr entfernen kann.

      • Rückhalt von Überschußwasser und verzögerter Regenwasserabfluß

        Regenwasser wird von den Pflanzen gespeichert und verzögert wieder abgegeben. Durch die temporäre Speicherung und verzögerte Abgabe werden die örtlichen Abwassersysteme bei starken oder lang anhaltenden Niederschlägen entlastet

      • Reduzierte Oberflächentemperatur des Daches bei Sonneneinstrahlung

        Die Aufheizung der Dachoberfläche durch Sonneneinstrahlung wird verhindert. Die reduzierte Oberflächentemperatur des Daches verhindert die Aufheizung der darunter liegenden Räume

      • Funktion als Schallschutz

        Die Dachbegrünung verbessert in einem nicht zu vernachlässigenden Maße die Geräuschbelastung in Gebäuden und in der Umgebung.

Finanzielle Anreize und Vorteile

Die Investition in ein begrüntes Dach lohnt sich auch in finanzieller Hinsicht. Eine Begrünung kann die Lebensdauer des Daches erhöhen und führt zu niedrigeren Betriebskosten. Grüne Dächer werden in Deutschland durch Zuschüsse und Darlehen von Gemeinden unterstützt. Allerdings gibt es regionale Unterschiede und es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Programmen:

      • Subventionen sind in der Regel 10-20 € pro Quadratmeter oder 25-100% der Produktionskosten
        In München werden zum Beispiel grüne Dächer mit 15 € pro Quadratmeter (ca. 50% der Gesamtproduktionskosten) und einer Reduzierung der Entwässerungsgebühren von bis zu 70% unterstützt.
      • Einige Gemeinden können eine Reduzierung der Entwässerungsgebühren von bis zu 100% anbieten, was sehr attraktiv sein kann, da diese wiederkehrende Zahlungen sind.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die zuständigen örtlichen Verwaltungen (z. B. Gebäude- oder Umweltabteilungen).

Finanzielle Vorteile ergeben sich auch durch die Reduktion der Kosten für Heizung und Klimatisierung. Und schließlich, wenn Sie in ein grünes Dach investieren, müssen Sie keine separaten Entschädigungsbereiche aufbauen und pflegen.

Wie entwickelt sich der Markt der Dachbegrünung?

Die Europäische Föderation der Green Roof Associations hat Daten über grüne Dächer in Europa gesammelt. Nach ihrem Bericht von 2015 gab es im Jahr 2014 eine grüne Dachfläche von 86 Millionen Quadratmetern in Deutschland. Diese Zahl wächst jährlich um weitere 8 Millionen Quadratmeter. Deutschland verfügt europaweit über den größten Anteil von begrünten Dächern. Die Umsatzzahlen beliefen sich hierbei auf rund 250 Millionen Euro.

green roof, Europe

Schlussfolgerung

Grüne Dächer kombinieren viele Vorteile und spielen eine wichtige Rolle in der Stadtarchitektur. Sie helfen, die Lebensqualität in den Städten zu verbessern, indem sie die Luftverschmutzung reduzieren und grünen Lebensraum für Bewohner sowie für Wildtiere schaffen. Eine Vielzahl von Pflanzen kann verwendet werden, um attraktive, individuelle Lösungen je nach individuellen Vorlieben zu schaffen. Die Planung einer Dachbegrünung für Ihr nächstes Bauprojekt wird sich als nachhaltige Entscheidung darstellen.

map_building-database

Bereit für neue, hochqualitative Bauprojekt-Leads?

Durchsuchen Sie hunderttausende Bauprojekte weltweit. Jetzt.
Kostenfreie Demo